Seniorentreff im Centro Grono

Donnerstag, 06. 10. 2022 14.00 - 17.00 wir treffen uns wieder- Gott sei Dank

Die Tradition der Altersarbeit in den Kirchgemeinden reicht weit zurück. Sie ist Teil des gesamten kirchlichen Lebens und hat seit vielen Jahren ihren festen Platz im bunten Strauss kirchlicher Angebote. 

Unsere Gesellschaft wird nicht nur älter, sie wird auch bunter, heterogener und mobiler. Sie wird bunter, weil in den nächsten Jahren die Zahl der Migranten weiter ansteigen wird. Und sie ist heterogener, weil zum einen die Schere zwischen Arm und Reich auseinandergegangen ist und sich zum anderen die Lebensphase Alter immer weiter ausdifferenziert. 

Die betagten Menschen sind nach wie vor diejenigen, die der Kirche am höchsten verbunden sind, ihr am meisten vertrauen, sich am deutlichsten als religiöse Menschen bezeichnen und sich für den christlichen Glauben interessieren. Neuere Daten zeigen aber: Zwar bleibt die Bindung im Alter höher, aber sie differenziert sich aus. Will die Kirche die jüngeren Alten, die 60- bis 75-Jährigen, erreichen, muss sie sich dieser Zielgruppe mit ihren Angeboten zuwenden. Die jungen Alten möchten sich mit ihren eigenen Ideen und Fähigkeiten einbringen können. Sie sind zum Engagement bereit, weil die Sache sie überzeugt. Sie arbeiten gern in Projekten mit, wollen sich aber seltener auf Dauer binden. Sie sind ein Zukunftspotential für die Kirche.

Das heisst für uns: wir werden miteinander Themen besprechen und Interessen abwägen. Themen könnten sein. Wir freuen uns auf ihre Ideen

  • rechtliche Belange im Alter mit einer/m Juristen abklären

  • Musik und Singen

  • Basteln und Gestalten

  • Tod mit Exit selbst bestimmen

  • Demenz und Alzheimerforschung

  • Austausch: mein Lebensweg

  • Vorträge: Umwelt und Klimaforschung bei uns in den Tälern

  • Eine Welt Produkte - bewusst leben

  • Einladung an andere Glaubensgemeinschaften- Ökumene

  • Mein Weg zum Glauben - Unglaube

  • Spielnachmittage

    Ihr Pfarrerin Susi Ortmann

zurück zur Übersicht